Volleyball

„Oben ist die Luft bekanntlich dünner….“

SG Rodt-Müllenbach – MTV Köln 0:3 (26:28/16:25/16:25)

Zum ersten Heimspiel am zweiten Spieltag kam eine nicht gerade leichtere Aufgabe auf die SGRM zu. Mit MTV Köln gastierte der Vizemeister des Vorjahres in Marienheide, eine technisch starke Mannschaft, die dazu noch auf einigen Positionen den Müllenbacherinnen körperlich überlegen waren. Der erste Satz verlief trotzdem erneut sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich in irgendeiner Form absetzen. Auch ein Satzgewinn für den Aufsteiger wäre drin gewesen, doch am Ende musste man sich nach Abwehr von vier Kölner Satzbällen in der Verlängerung doch 26:28 geschlagen geben. Danach wurde es hart für Rodt-Müllenbach: Der starke Kölner Block und die stabile aufgestellte Feldabwehr machten es den Gastgeberinnen zunehmend schwer Punkte zu erzielen. Auf diesen Niveau fehlte auch einfach die Durchschlagskraft im eigenen Angriff. So hatte man in den folgenden Sätzen, die jeweils 16:25 endeten, keine Chance mehr gehabt.

Weiter geht es mit dem beinharten Auftaktprogramm für die SGRM am kommenden Wochenende mit der Partie bei AVC 93 Köln. Ein Team das weniger über die beeindruckende Körpergröße kommt wie der MTV, aber ein enorm schnelles Spiel aufziehen kann, dass den Müllenbacherinnen in gemeinsamen Verbandsligazeiten häufig vor Herausforderungen gestellt hat. Das nächste Heimspiel folgt dann am 16.10. 16:00 im Schul- und Sportzentrum Marienheide gegen PTSV Aachen III.

Informationen zum aktuellen Tabellenstand und nächsten Spielansetzungen gibt es unter dem Link:

https://www.volleyball.nrw/spielwesen/ergebnisdienst/frauen/oberliga/oberliga-frauen-1/

Vielleicht sieht man sich mal beim nächsten Heimspiel.

Das Original zu diesem Beitrag wurde uns von der Damenmannschaft des TV Rodt-Müllenbach zugesandt.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner