nozzlesPressure VesselStutzenBehälterBerechnungenCalculations

ASME VIII/2 – Design by Formula – Verringerung des MAWP bei Wanddickenerhöhung? – Fehler im Algorithmus?

Einer unserer Stammkunden hat versucht, unter Verwendung eines kommerziellen Berechnungsprogramms einen Behälter mit ca. 3m Durchmesser nach ASME VIII/2 Design by Formula Method auszulegen. Dabei hat er festgestellt, dass sich für einen großen DN2000 Stutzen bei konstant gehaltener Stutzenwanddicke der maximal zulässige Betriebsdruck verringert, wenn er die Mantelwanddicke erhöht. Zunächst vermuteten wir einen Software-Fehler, konnten aber nach genaueren Untersuchungen keinen Fehler finden. Daher haben wir den in ASME VIII/2 hinterlegten Berechnungsalgorithmus einmal mit Funktionen für die Mantelwanddicke und den maximal zulässigen Betriebsdruck programmiert.

Die erhaltene, im nachfolgenden Diagramm exemplarisch dargestellte Funktion zeigt, dass anscheinend in einem Bereich von ca. 50mm bis ca. 80mm der maximal zulässige Betriebsdruck mit Erhöhung der Mantelwanddicke abnimmt. Um nicht alle Stutzen mittels Design (by Finite Element) Analysis dimensionieren zu müssen, suchen wir Personen, die ähnliche Erfahrungen gesammelt haben und vielleicht eine Erklärung für dieses Phänomen haben.
Da wir aus „Sicherheitsgründen“ die Kommentarfunktion für Blogeinträge gesperrt haben, senden Sie bei Interesse am Erfahrungsaustauch bitte eine E-Mail mit dem Betreff: „LES-PAE-32: ASME VIII/2 Nozzle Calc. Error?“
an info@les-online.de.

Fig.1: Abhängigkeit des nach ASME VIII/2 maximalen zulässigen Betriebsdruck (MAWP) von der Behälterman-telwanddicke (exemplarisch)

Fig.2: Abhängigkeit des nach ASME VIII/2 maximalen zulässigen Betriebsdruck (MAWP) von der Behälterman-telwanddicke (exemplarisch) – Auszug aus dem Berechnungsalgorithmis

Consent Management Platform von Real Cookie Banner