Die Ausgangssituation

Die entscheidenden Ressourcen europäischer Apparate- und Anlagenbauer sind heute das Know-how, die Innovationsfreudigkeit und die Kreativität ihrer Mitarbeiter. Die häufig wechselnden Anforderungen des Marktes, insbesondere aber der steigende Kostendruck, zwingen gerade klein- und mittelständische Unternehmen dieser Branche zu hoher Flexibilität bei möglichst geringem Personalbestand.

Unter diesem Gesichtspunkt wird in vielen Unternehmen die Ansiedlung struktur-mechanischer Berechnungen immer wieder überdacht.

  • Ein zeitweiliger (oder zeitweilig erhöhter Bedarf) an diesen Berechnungsleistungen lohnt die Investitionen in die erforderliche Software und die hochqualifizierten Spezialisten meist nicht.
  • In den Firmen etablierter »Einzelkämpfer« fehlen oft die für eine fachspezifisch orientierte Diskussion erforderlichen Kollegen; Kontaktaufnahme zu Mitarbeitern von Wettbewerbern ist selten denkbar.
  • Das Vorhalten eines »Lehrmeisters für die Einarbeitung von Neueinsteigern« ist angesichts der zur Verfügung stehenden Personalkosten sehr oft unrentabel.
  • Insofern schwindet mit dem Ausscheiden der »alten Hasen« schleichend auch das fachspezifische Know-how.